Ausblick 0.9

Die lustige Diskussion, ob der Begriff „Web 2.0“ nun einen Neuauflage des Internet-Hypes der späten Neunziger bedeute, mit der nicht unwichtigen Seitenlinie, ob der Mann von der Blogbar nun nur dick oder aber klein und dick oder gar dick und ein Troll sei, hat mich auf die Idee gebracht, diesen völlig sinnfreien Titel (nein, nicht „kleiner dicker Troll von der Blogbar“, sondern „Web 2.0“) für das obligate Weblog-Seminar im nächsten Sommersemester zu verwenden.

(Und Drum’n’Bass, lieber Marius, ist ja sowas von … von … 1.3! Aber allerhöchstens!)

11 Kommentare

  1. Hmm… Den Mario Marius zu titulieren ist aber allerhöchstens Null Komma… aber lassen wir das, lieber Lörenz 🙂

    (Btw: Ein Seminar namens ‚Der kleine dicke Troll‘ würde sich doch hübsch auf dem Studienplan machen :-))

  2. Pingback: selbr.de
  3. Hihi. Den Fauxpas habe ich von meinem ersten, gestern gefundenen Trackback: da ist von „Marius-Ohrwürmern“ die Rede. Ich sag jetzt besser nicht, wer gemeint ist… Sorry, Herr Sixto. Kommt nicht wieder vorio.

  4. Dann muss es aber auch Lölö heißen, oder?

    „Der kleine, dicke Troll“ kommt jedenfalls lebendiger daher als diese Komma-Titel. Die haben nämlich genau soviel Pfiff, wie die Habemus-Varianten.

  5. Darüber können wir reden. Die Verbindung Don-Dieburg hat ja schon eine gewisse Tradition.

    Zum Thema Version und Fälschung: Nachdem Herr Sommergut ein Meister der Geschichtsbereinigung zu sein scheint – momentan sind ja überhaupt keine Don-Spuren mehr in seinem Artikel zu sehen – würde ich durchaus mit der Möglichkeit rechnen, dass Herr Sixtus sich auf eine Version 0.7 des Sommergut-Beitrags bezog, während Ihr Screenshot 0.92 zeigt.

  6. hihi, erst jetzt mitbekommen die diskussion hier… nur mal, damit ich nicht von herrn sixtus gelyncht werde: bei mir ging es um herrn westernhagen, nicht um den allseits beliebten starblogger….

  7. Ich plädiere eher für die klassische Variante; die gewählte Titulierung seitens Herrn Sixtus ist ja so neu nicht – und beim Screenshot war ich dank schneller Benachtrichtigung extrem schnell, auch ohne RSS.

    Aber vor jungen Leuten sollte man über dergleichen nicht reden, der Alltag versaut die schnell genug.

Kommentare sind geschlossen.