Andernorts

Q bloggt jetzt wieder aus Peking, unter anderem über ihren neuen Job als Newsroom-Chefin bei sohu.com. “Direktor Q” wird sie dort von den drei Dutzend Jungs und Mädels in der Redaktion genannt. Mich packt, wie sie gleich richtig bemerkt, der grüne Neid. 他嫉妒得要死, schreibt sie in einer passenden chinesischen Wendung: Er ist zum Sterben neidisch. Gott, wie ich manchmal die Redaktionsarbeit vermisse!

3 Kommentare

  1. ich versteh nur chinesisch. gott, sehen die seiten schlimm aus. aber hey, warum machen sie nicht gemeinsam mit ein paar leuten ein kleines journalistisches portal auf. irgend ein kleines nischenportal. vielleicht sieben journalisten plus technik und grafik, die das nebenher machen und jeden tag gibt es eine feine kleine story.

Kommentare sind geschlossen.